Cifo - Arbeitskreis Citratforschung
Was macht der Arbeitskreis Citratforschung?

Zur Behandlung und Prävention von chronischen Schmerzen werden oftmals Mineralstoff-Präparate eingesetzt. Mineralstoffe können dem Körper allerdings nicht in reiner Form zugeführt werden, sondern müssen immer in einer Mineralstoff-Verbindung vorliegen. Der Arbeitskreis Citratforschung (Cifo) beschäftigt sich mit den Mineralstoff-Citratverbindungen, welche eine ausgezeichnete Bioverfügbarkeit besitzen.

Zielsetzung

Cifo hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Wirksamkeit von Citraten auf die Gesundheit zu untersuchen bzw. Ergebnisse aus unterschiedlichen Fachbereichen zusammenzutragen. In vielen Studien konnte man feststellen, dass das „Citrat“, zum Beispiel als Magnesiumcitrat (oder auch Calcium-, Natrium-, Kaliumcitrat) der eigentliche Schlüssel zur Wirksamkeit bei chronischen Schmerzen ist. Der Bindungspartner Citrat entscheidet nicht nur, wie gut der jeweilige Mineralstoff vom Körper aufgenommen werden kann, sondern verfügt selbst über eine eigenständige Wirkung. Man kann davon ausgehen, dass hier das Citrat selbst eine bisher unterschätzte Wirkung in der Bekämpfung von Schmerzen besitzt. Das Citrat ist in der Lage, im Stoffwechsel anfallende Säure abzubauen und damit die Schmerzempfindlichkeit herabzusetzen - man spricht hier vom sogenannten „basischen Effekt“.

Mitglieder

Medizin

  • Dr. Klaus Tiedemann, Hausarzt
  • Stefanie Mollnhauer, Ärztin

Ernährungswissenschaft

  • Prof. Dr. Jürgen Vormann, IPEV

Pharmazie

  • Jutta Doebel, Apothekerin
  • Dr. Kerstin Salomon, Apothekerin

Industrie

  • Jungbunzlauer, Dr. Gerhard Gerstner
  • Protina Pharmazeutische GmbH, Dr. Tanja Werner

Kliniken

  • Dr. Regina M. Czeus, Ungarn

Universitäten

  • Dr. Dr. Martin Kolisek, Freie Universität Berlin

Kontakt zur Cifo